Aktikel zum 125 jährigen Jubiläum unserer Wehr

Am letzten Juni-Wochenende 2012 beging die Feuerwehr unserer Gemeinde ihr 125-jähriges Jubiläum.
Schon ein Jahr vorher begann der Festtagsausschuss der Wehr einmal monatlich zu tagen, beraten und zu organisieren.
Eigentlich ist traditionell die Jahreshauptversammlung die Plattform, um über die wichtigsten Ergebnisse des Vorjahres und die Zielstellungen für kommende Jahre zu berichten. In diesem Jahr wurde die Jubiläumsfestsitzung am Freitag, den 29.06.12 hierfür genutzt. Zahlreiche Gratulationen, Danksagungen, Präsente, Schulterklopfen, Grußworte (siehe Überschrift) und Ehrungen füllten diesen Abend. Neben einem Buffet und kalten Getränken gab es auch eine musikalische Begleitung, welche dem Jubiläum einen passenden Rahmen gab. Der Kreisbrandinspektor des Altenburger Landes, Uwe Engert, konnte in seinem Bericht leider nur feststellen, dass es gerade im Nachwuchsbereich vieler Wehren nachlassendes Interesse zu verzeichnen ist. Dennoch machte er deutlich: Die Kameraden der Feuerwehr stehen nicht am Rande, sondern bewegen sich in der Mitte der Gesellschaft.
Ebenso verwies er auf das weitgefächerte Spektrum an verschiedensten Aufgaben der Feuerwehren, und auf die damit verbundenen notwendigen Bedingungen, die dieser Entwicklung und diesen Aufgaben Rechnung tragen müssen um die damit unabdingbare Voraussetzung zu schaffen, einen weiteren positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten zu können. Die Grußworte unseres Bürgermeisters ließen erahnen, dass diese Botschaft schon längst in unserer Gemeinde angekommen ist. So dankte A. Hupfer ebenfalls für die Einsatzbereitschaft der Wehr, und hofft, dass die gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Gemeinderat für mindestens weitere 125 Jahre anhält. Wehrleiter Eberhard Blei fügte abschließend noch hinzu, dass es ohne die Unterstützung des Bürgermeisters und des Gemeinderates nicht möglich wäre, den aktuellen Zustand zu halten, um im Notfall in der Gemeinde helfen und für Sicherheit sorgen zu können.
Auch am Samstag, den 30.06.12 wollten die Kameraden der Wehr zusammen mit anderen Wehren und Einwohnern der Gemeinde feiern.
Zahlreiche Einladungen und Plakatierungen sollten dafür sorgen, möglichst viele Besucher in den kleinen Ort Wettelswalde zu locken. Um am Nachmittag und Abend keine lange Weile aufkommen zu lassen, hatte man ein abwechslungsreiches Programm geplant. Für die jüngsten Besucher gab es eine Hüpfburg, ein Spielmobil, ein Kinderkarussel und eine Schatzsuche, bei der es nach einer Stärkung im Bistro Vollmershain, auch noch einige Spielzeuge und Süßigkeiten zu entdecken gab.
Hierfür möchten wir uns noch mal für die Unterstützung des Eiskaffee Bravo bedanken, ohne die diese Kinderschatzsuche nur halb soviel Spaß gemacht hätte.
Aber auch für die älteren Besucher gab es einiges zu erleben. Feuerwehrtechnik, die mühsam vom Heimatverein Thonhausen aufgearbeitete Chronik unserer Wehr,  sowie der Schallmeienverein Löbischau sorgten für genug Abwechslung. Große Begeisterung fand auch das Stiefelzielwerfen, sowie das Schnapscurling, bei dem man versuchen musste ein vorgegebenes Ziel zu treffen, um einige „Schluckis“ zu gewinnen. Die Disco „Sound of Saara“ sorgte am Abend für genügend Stimmung, so dass die letzten Gäste, welche zu diesem Ereignis aus den Gemeinden vieler umliegender Dörfer kamen, bis in die frühen Morgenstunden blieben.
Ein besonderer Dank soll an dieser Stelle noch einmal an alle Sponsoren, Helfer und Unterstützer gehen.
Vor allem dem Heimatverein sowie dem Sportverein gilt Dank für die aktive Unterstützung während der Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.