Feuerwehr auf den Spuren Luthers

Auch in diesem Jahr wanderten die aktiven Kameraden unserer Wehr im Rahmen eines Wandertages zu den Schönheiten unserer Region. Ausgesucht hatte man sich vorab hierfür einen Tag im Oktober – und wie in jedem Jahr verwöhnte uns Petrus wieder mit schönstem Sonnenschein. Das eigentliche Ziel der Wanderung war bis zuletzt den meisten der Wanderfreunde verborgen geblieben. Klar war nur eins – beinahe traditionell werden beliebte und sehenswerte Wanderrouten unweit unseres Heimatortes gewählt, welche vielen der Kameraden bisher verborgen geblieben sind. Und so war es nicht allzu überraschend, immer wieder gespannte und erstaunte Gesichter im Kreise der Wanderer zu sehen.

Denn schließlich hatten die Organisatoren auch für diesen schönen Herbsttag einige Überraschungen vorbereitet – ganz nach dem Motto: „warum in die Ferne schweifen…!“  Mit allerlei Gepäck, Kind und Kegel nutzte man den Morgen eines goldenen Herbsttages um von Wettelswalde aus, über Schönhaide und Heyersdorf in Richtung Gösau aufzubrechen. Über einen kleinen Umweg erreichte man einen schönen Rastplatz mit Blick über Crimmitschau und Umgebung: „Die drei Linden“. Für ein gemeinsames Picknick hatte jeder der Wanderfreude einen kleinen Rucksack voller Freuden zurecht gepackt – guter Käse, Aufschnitt, frische Brötchen, Brot, Obst und Gemüse und auch ein Schluck Rotwein sorgten für eine gute Stimmung.

Weiter führte die Erkundungstour am Hofteich vorbei bis ins Kloster nach Frankenhausen. Hier erfuhr man viel Interessantes über die Historie sowie die Renovierung und Neugestaltung des Klosters, bevor man sich wieder auf den Weg ins heimische Gerätehaus nach Wettelswalde machte.  Um nach dem langen Marsch wieder zu Kräften kommen zu können, kochten alle Kameraden gemeinsam ein Gulasch. Für die Jüngsten der Wegbegleiter gab es vorab schon ein gutes Knüppelbrot um das erste Hungergefühl überstehen zu können.

Insgesamt war es nicht zuletzt wegen des guten Wetters wieder einmal eine gelungene Veranstaltung – auch wenn aufgrund der Erntearbeiten einige der Kameraden nicht teilnehmen konnten. Ziel soll es daher im kommenden Jahr sein, auch für diese Kameraden einen passenden Termin zu finden, um letztlich gemeinsam im Kreise der Wehr einen schönen Tag erleben zu können.

(Autor: Thomas Kurkowsky / Bilder: Marcel Franke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.