September 3, 2016

Geschichte

Die Geschichte der Wehr reicht bis ins Jahr 1886 zurück. Damals verursachte ein schweres Unwetter große Schäden in der Gemeinde Thonhausen. Spontan fanden sich 42 tapfere Männer zusammen, um eine Feuerwehr zu gründen. Da aber im gleichen Jahr in der Gemeinde schon der Gesangsverein gegründet wurde, beschloss man das offizielle Gründungsdatum auf den 30.01.1887 zu legen. Es wurden Uniformen, eine Handdruckspritze und sonstige benötigte Löschmittel angeschafft.

Gruppenfoto von 1912

Gruppenfoto von 1912

Zum 25-jährigen Jubiläum der Wehr wurde von der Stadt Crimmitschau ein Protokollbuch gestiftet und somit seit dem Jahre 1913 Aufzeichnungen geführt. 1932, im 45. Jahr des Bestehens der Wehr, zog die moderne Technik ein. Eine Motorspritze wurde angeschafft. Um diese zu transportieren, bauten Albin Koch und Felix Schreiter einen Transporthänger, den sie der Wehr schenkten. Im Jahre 1933 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schönhaide gegründet, damals noch eigenständig und nicht im Zusammenschluss mit Thonhausen. 1935 wurde das Spritzenhaus mit Schlauchturm fertiggestellt, welches bis 2008 im Hinterhof des Gasthofes in Thonhausen stand. Da es im Laufe der Zeit baufällig geworden war, wurde es im Jahr 2008 nach Wettelswalde umgesetzt und restauriert.

Gruppenfoto von 1937

Gruppenfoto von 1937

1952 fand im Gasthof Thonhausen ein großer Kameradschaftsabend statt, bei dem auch die Kameraden aus der Wettelswalder und Schönhaider Wehr geladen waren. Seit 1954 besteht der Beschluss, dass sämtliche Schulungen der Wehr in Ausgangsuniformen gehalten werden. Wer sich an diese Regel nicht gehalten hat, musste als Strafe den Vereinsstiefel voll Bier bezahlen. Weiterhin wurde 1955 beschlossen, dass derjenige, der dreimal unentschuldigt an den Übungen der Wehr nicht beteiligt war, von der Wehr ausgeschlossen wurde. Im Jahre 1956 wurden im Oberdorf Thonhausen 2 Löschteiche in 300 geleisteten Arbeitsstunden erbaut, um auch dort die Löschwasserversorgung zu gewährleisten. Auch heute erfüllen sie noch ihren Zweck.

Gruppenfoto von 1956

Gruppenfoto von 1956

Der erste Tragkraftspritzenanhänger, komplett bestückt mit TS 8/8, erhielt die Feuerwehr 1959. Die Rechenschaftsberichte über die geleistete Arbeit der Wehr mussten erstmalig 1962 vor der Gemeinde abgelegt werden. Seit 1963 haben die Kameraden der Wettelswalder Wehr an den Schulungen und Übungen teil genommen. Im Jahr 1966 wurden 2 Sirenen zur Alarmierung der Kameraden im Dorf installiert. Die Erste steht im Oberdorf im Gehöft Funke/Richter und die Zweite auf dem Gebäude der Grundschule Thonhausen. Dort befinden sich auch die Taster, um die Alarmierung auszulösen. Heutzutage werden die Sirenen über die Leitstelle Gera ausgelöst. Weiterhin gibt es Handfunkempfänger für Kameraden, die im Ort oder in der Nähe arbeiten. Um die Funktionalität der Sirenen zu überprüfen, gibt es jeden Sonnabend um 11.30 Uhr einen Probealarm, bei dem die Sirenen einmal ertönen. 1968 wurde die FFW Wettelswalde offiziell eingegliedert. Ein weiteres großen Unwetter erlitt die Gemeinde am 3. Mai 1969. Es gab Hochwasser und in vielen Räumen stieg das Wasser auf eine Höhe von 80 cm. Die Kameraden waren zu dieser Zeit 620 Stunden im Einsatz, um die Schäden zu beheben. Erfreuliche Nachrichten brachte das Jahr 1970. Hier hielt die Emanzipation der Frauen in der Feuerwehr Thonhausen Einzug. Des Weiteren übernahm diesem Jahr Dieter Schnelle die Verantwortung für Schulung und Ausbildung. Zur Jahreshauptversammlung im Jahre 1971 sprach Fritz Schiller das erste Mal davon, mehr Augenmerk auf den Nachwuchs zu legen. Im Jahr 1972 wurden seine Worte erhört und so kam es, dass die erste Jugendgruppe gegründet wurde. Einen weiteren technischen Fortschritt erhielt die Wehr im selben Jahr auch durch den Erhalt eines Löschfahrzeuges des Typ B-1000. Zuvor wurde in über 600 Arbeitsstunden ein neues Gerätehaus auf Kochs Wiese erbaut. 1973 feierte die Feuerwehr Schönhaide ihr 40-jähriges Jubiläum. Im selben Jahr gab es auch einen Großbrand. Betroffen war dabei das Pfarrhaus in Thonhausen. Auch 1977 schlug der Feuerteufel zu. Bei dem Großbrand im Betonwerk Thonhausen schaffte es aber die Wehr, innerhalb von 6 Minuten nach Alarmierung das erste Wasser vor Ort zu haben. Daran sieht man, dass unzählige Übungen und Schulungen sich bewährt haben. Offiziell bekam die Wehr daraufhin 1980 den Titel: „Vorbildliche Freiwillige Feuerwehr“, worauf alle stolz waren. Das Jahr 1987 stand ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums. Alle Kameraden waren in die Vorbereitung und Durchführung des 3-tägigen Festes eingebunden. In zahlreichen Feuerwehrwettkämpfen an diesen Tagen konnte die Feuerwehr in allen Disziplinen den Wirkungsbereichsieger stellen.

Gruppenfoto von 1956

Gruppenfoto von 1987

Am 7. Oktober 1990 wurde in der Schule Thonhausen der Zusammenschluss der Wehren aus Thonhausen und Schönhaide beschlossen. 1991 ist es zu ersten Kontakten mit unserer Partnerwehr aus Illingen/Schützingen aus dem Enzkreis in Baden-Württemberg gekommen. Freundschaften wurden aufgebaut und gegenseitige Besuche vereinbart, die noch immer mindestens einmal jährlich stattfinden. Ein hohes Gut, dass es gilt, weiter zu pflegen. Die Partnerschaft mit der Feuerwehr Illingen-Schützingen vertiefte sich noch weiter, als uns das Tanklöschfahrzeug, das bis dahin seinen Dienst in Schützingen versah, im Sommer 1993 übergeben wurde. Mit einem Schlag verbesserte sich die Löschwasserversorgung in Thonhausen und seinen Ortsteilen erheblich. Doch wohin mit diesem Fahrzeug im Winter? Eine frostsichere Garage stand in Thonhausen nicht zur Verfügung. Schnell und unbürokratisch kam Hilfe aus dem Nachbarland Sachsen. In der kalten Jahreszeit durften wir das Automobil im Gerätehaus der FFW Mannichswalde unterstellen. Überhaupt gab und gibt es eine gute Zusammenarbeit mit den Mannichswaldern seit Bestehen unserer Wehr. Im Sommer 1995 war es soweit: Die Ablösung für unseren B-1000 war da. Das Kleinlöschfahrzeug Thüringen auf Mercedes Chassis wurde feierlich übergeben. Nun hatten wir ein Gefährt nach aktueller Feuerwehr- DIN. Das Interesse an dem neuen roten Flitzer war nicht nur bei den gestandenen Kameraden groß, auch einige Jugendliche konnten nicht vom Auto lassen. Da offensichtlich Wissbegierde an der Feuerwehr bestand, wurden die Jungs kurzerhand zur nächsten Übung eingeladen. 1997, im 110. Jahr des Bestehens der FFW Thonhausen, wurde die Jugendfeuerwehr offiziell gegründet. In den Jahren, in denen die Jugendabteilung seither besteht, konnten 18 Kameraden der aktiven Abteilung übergeben werden. Dank der guten Arbeit von Dieter Schnelle, Andreas Jung und Marcel Franke ist die Jugendabteilung zum Jungbrunnen unserer Wehr geworden. Sie ist ein Garant für das Fortbestehen der FFW Thonhausen-Schönhaide. 1999 wurde Knut Schnelle (Sohn von Dieter Schnelle) der neue Ausbildungsleiter, der seinen Dienst bis heute, seit einigen Jahren unterstützt durch Jens Neidel, ausführt. An dieser Stelle möchten wir uns bei beiden für die geleistete Arbeit bedanken und hoffen, dass sie den Posten noch lange ausführen, denn sie haben es heutzutage nicht immer leicht mit ihren Kameraden einen kühlen Kopf zu behalten. Im Jahr 2000 begann der Bau des neuen Gerätehauses, welches in nur 11-monatiger Bauzeit und 4600 geleisteten Arbeitsstunden der Kameraden im Jahr 2001 bezugsfertig war. Die lang ersehnte und dringend benötigte neue Tragkraftspritze wurde im Jahr 2005 angeschaft. Doch damit nicht genug… Nach der Ausbildung konnte sich eine Kameradin aus unseren Reihen als erste Atemschutzgeräteträgerin des Landreises bezeichen. Eine Ausrückegemeinschaft mit der Nachbargemeinde Vollmershain konnte am 05.06.2006 besiegelt werden. Seit diesem Tag heulen die Sirenen in beiden Orten gleichzeitig, um auch tags über die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten und zu verbessern.

Gruppenfoto zum 120-jährigen Jubiläum

Gruppenfoto zum 120-jährigen Jubiläum

Ein weiterer Höhepunkt in unserer Wehr war der 04. Juli 2009. Die Unterkunft der von den Alterskameraden liebevoll restaurierten Technik, das Alte Spritzenhaus, konnte am neuen Standort eingeweiht werden. Dank der Unterstützung der vielen Sponsoren und fast aller ortsansässigen Firmen waren alte und neue Technik an einem Ort, in Wettelswalde, vereint. Einen kleinen Bilderauszug kann man unter dem Menüpunkt „Gerätehauser“ anschauen. Am Letzten Juni-Wochenende im Jahr 2012 konnte die Wehr ihr 125 jähriges Jubiläum feiern.

 Gruppenfoto zum 125-jährigen Jubiläum


Gruppenfoto zum 125-jährigen Jubiläum

Im Mai 2013 wiederholte sich die Geschichte einer Tankerübergabe wie schon vor 20 Jahren. Wir erhielten ein gebrauchtes TLF 16/25 aus unserer Partnergemeinde Illingen. Das Fahrzeug wurde mit dem Höchstbietenden Gebot erworben und durch 3 Kameraden am 25.03.2015 mit einer intensiven Einweisung übergeben. Das alte Tanklöschfahrzeug von 1963 war nach seiner 30-jährigen Dienstzeit in Illingen und den 20 Jahren in Thonhausen/Schönhaide nun reif für den Ruhestand. Am 20.06.2013 ging dieses leider nicht zurück zur Partnergemeinde sondern per Tieflader in Richtung Niedersachsen. Am 02.06.2013 konnte der Erdboden in Thonhausen, sowie in vielen Gegenden Deutschlands, kein Regenwasser mehr aufnehmen. Die anfänglichen kleinen Hochwassereinsätze entwickelten sich im Laufe des Tages zu Katastropheneinsätzen. Im Vergleich zu vielen Nachbarorten ist Thonhausen mit seinen Ortsteilen aber noch glimpflich davon gekommen. Um die Ausrücke-Bereitschaft auszubauen und zu verbessern wurde 2014 eine gemeinsame Alarmierung mit der freiwilligen Feuerwehr Mannichswalde vereinbart. Bei einem Küchenbrand im September wurde das erste Mal zusammen ausgerückt und die Praxis zeigte, es funktioniert reibungslos!

Im Jahr 2015 wurden alle Maßnahmen getroffen um die Ablösung des Ortsbrandmeisters Eberhard Blei vorzubereiten. Am 16.01.2016 war es dann soweit. Kamerad Blei legte sein Amt nach über 20 Jahren zur Jahreshauptversammlung nieder, lies die vergangenen Jahre noch einmal Revue passiren und vollzog eine gut vorbereitete und ausführliche Amtsübergabe. Auch die Kameraden, der Gemeinderat und benachbarte Wehren aus Vollmershain, Mannichswalde und dem weit hergereisten Illingen bedankten sich bei Eberhard für seine Ehrenamt und die geleistete Arbeit in der  Wehr und allen drum herum. Weitere Details können dem Artikel zur Jahreshauptversammlung unter der Rubrik News entnommen werden.

2017: Wir blicken auf 130 Jahre zurück.

Zu einem Feuerwehrinternen Schlachtfest wurde auf 130 Jahre FF und 25 Jahre Partnerschaft und Freundschaft mit Illingen und Schützingen zurückgeblickt. Neben guten Essen, netten Gesprächen und Unterhaltung wurde die Partnerschaft zwischen den Wehren nun auch in einer jüngeren Generation verstärkt. zum Artikel…

Dies war ein Auszug aus 130 Jahren Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Thonhausen-Schönhaide Sitz Wettelswalde Amt Nöbdenitz, der Wehr mit dem wohl längsten Namen in Thüringen….